Kabarett

Sein Name ist Timo Wopp. Er ist Kabarettist oder Komiker oder Stand-Up Comedian. Zwischendurch hält er Vorträge. Wenn er inhaltlich nicht weiter kommt, jongliert er. Und das Beste: In diesem Jahr tritt er auch bei VISION.A auf und eröffnet die Award-Verleihung am Mittwochabend.

2005 diplomierte Wopp an der Universität Hamburg zum Kaufmann und ging in die Beratung, stieg zwischendurch aus, weil der Cirque du Soleil 2007 rief, warf für eben diesen als erster deutscher Jongleur mit einem Solovertrag Bällchen und Keulchen in New York, um nach zwei weiteren Jahren als Berater sein wildes Leben zwischen Showbühne und Beratung in seinem ersten kabarettistischen Abendprogramm Passion zu verarbeiten. Passion premierte im Dezember 2010 im Bonner Pantheon, wurde 2013 von Sony in den Berliner Wühlmäusen abgefilmt und erschien im selben Jahr auf DVD unter dem Titel „Passion – wer lachen will muss leiden“.

Eine Laune der Kultur. Seit 2015 tourt er mit seinem zweiten Abendprogramm „Moral – Eine Laune der Kultur“. Die Premiere war am 1. Oktober 2015 im Münchner Lustspielhaus. Moral ist ein klassischer Stand-Up Abend, bei dem er immer versucht, im Privaten das Politische zu finden, und dabei seiner eigenen geistigen Verwirrung und moralischen Schizophrenie viel Raum gibt. Frei nach dem Motto „Allem Widerspruch wohnt ein Anfang inne“.

  • TV

Die Anstalt (ZDF), Zeltfestival (3Sat), heute-show (ZDF) Markus Lanz (ZDF), Satiregipfel (ARD), Spätschicht (SWR), Giacobbo/Müller (SFR), Intensivstation (NDR), Funkhaus (WDR), NDR Talkshow (NDR), So lacht NRW (WDR), Quatsch Comedy Club (PRO7), Gute Nacht Deutschland (WDR), Riverboat (MDR), Tietjen und Hirschhausen (NDR), u.v.m.

  • Theater

Zu seinen Stammhäusern zählen u.a. die Wühlmäuse (Berlin), Lustspielhaus (München), Theaterhaus (Stuttgart), Pantheon (Bonn), Kommödchen (Düsseldorf), Comedia (Köln), Alma Hoppes Lustspielhaus (Hamburg), Schlachthof (Bremen), Ebertbad (Oberhausen), Apollo Kino (Hannover), Metro Kino (Kiel), Bar jeder Vernunft (Berlin), Die Käs (Frankfurt), Renitenztheater (Stuttgart), u.v.m.

  • Preise und Auszeichnungen

St.Ingberter Pfanne (Jury- und Publikumspreis), Thüringer Kleinkunstpreis, Stuttgarter Besen (Gold), Hannover „Spezialist“, Hamburger Comedypokal (Jury- und Publikumspreis), Krefelder Krähe (1.Platz), Rostocker Koggenzieher (Publikumspreis und 3.Platz). Er hätte auch den Prix Pantheon gewonnen, wenn die anderen nicht auch noch mitgemacht hätten.

Copyright © VISION.A – Die Digitalkonferenz von APOTHEKE ADHOC und Apotheken Umschau